Folge 23

Tod eines Priesters

 Infos
1. Ausstrahlung Sat.1 20.10.1999, 20:15 Uhr
Länge 90 Minuten
Auf DVD

Ja (Box Staffel 4 + 5)  [» direkt zur Box]

Drehort(e)

Bad Tölz, Sonntagberg, Stift Seitenstetten

Jahreszeit Winter (Schnee)
Regie Walter Bannert
Buch Walter Bannert, Regina Gmeiner
Kamera Hanus Polak

Besetzung:
Ottfried Fischer (Benno Berghammer), Ruth Drexel (Resi Berghammer), Katerina Jacob (Sabrina Lorenz), Udo Thomer (Anton Pfeiffer), Michael Lerchenberg (Prälat Hinter), Diana Körner (Staatsanwältin Dr. Zirner), Anica Dobra (Lucia Burgic), Stefan Puntigam (Johannes), Ken Duken (Markus), Valentin Schreier (Matthäus), Stefan Edl (Lukas), Rudolf Wessely

Weiterer Stab:
Produzent: Ernst von Theumer jr. Musik: Kristian Schultze Redaktion: Jan Bremme Ton: Rudolf Hellwig Schnitt: Ingrid Träutlein-Peer Aufnahmeleitung: Robert Müller, Achim Eschke Szenenbild: German Pizzinini Kostüme: Lola Butkus-Ott

Inhalt

Vor kurzem hat er noch eine Messe gehalten und nun liegt er tot in seiner Kirche: Pfarrer Arnold. Gefunden wurde er von seiner Haushälterin Lucia. Aber wer bringt einen Pfarrer in seiner Kirche um? Der Verdacht fällt sofort auf die Familie Gürkan, eine kurdische Familie die in der Kirche Unterschlupf gefunden hat, denn Pfarrer Arnold hatte ihnen Kirchenasyl gewährt. Doch von denen fehlt plötzlich jede Spur, auch wenn Benno nicht an deren Schuld glaubt. Pfeiffer hingegen ist fest von ihrer Schuld überzeugt, dafür reicht ihm auch schon die Tatsache, dass es am Tatort schwer nach Knoblauch gerochen hat. Weitere Freunde fanden die Gürkans bei vier Priesterseminaristen, die die Familie regelmäßig mit Essen versorgt hat und diese auch gerne woanders unterbringen wollten, als sie von deren möglichen Abschiebung gehört haben. Doch diese schweigen nun beharrlich. Alles in allem wird es kein einfacher Fall für Benno und Sabrina werden, denn nicht nur das Pfeiffer verzweifelt versucht die kurdische Familie zu finden, sondern auch weil Mama Resi mal wieder mitten im Fall mit drin steckt. Denn zu der Zeit als die Familie noch in der Kirche war, half auch Resi immer wieder mit warmen Mahlzeiten aus und es bestätigt sich auch immer mehr der Verdacht, dass sie genau weiß wo die Familie untergetaucht ist. Doch auch Lucia wird für Benno und Sabrina in dem Fall immer interessanter, vor allem als sich heraus stellt, dass sie schwanger war und ihr Kind abgetrieben hat. Ein schwerer Schock, vor allem als sich heraus stellt, wer für die Schwangerschaft verantwortlich ist...

Zusatzinfos

Das eindrucksvolle Kloster befindet sich in Seitenstetten.

Die Kirche, die in dieser Folge von Innen und Außen zu sehen ist, ist die Basilika Sonntagberg in Niederösterreich. Ganz in der Nähe befindet sich das Stift Seitenstetten, dass auch in dieser Folge zu sehen ist.
(Info stammt von B. Alberer)

Fehler in der Folge

Als Resi und Benno etwas zu Essen in die Kirche bringen, ist erst klares Wetter dann wechselt die Kamera den Standort in die Kirche und plötzlich schneit es.....
(Dank an Alfred)

[Fehler mitteilen]

Sprüche

Dr. Zirner: "Alles hat seine Grenzen. Wir sind doch hier nicht in Rom!"
Benno: "Dafür aber doppelt so katholisch wie der Vatikan!"

Benno: "Glaubst du auch schon dem Pfeiffer?!"
Sabrina: "Ja."
Benno: "Das blöde is', i ah!"

Sabrina: (unter der Dusche in Resi's Pension) "Ahh! Benno! Es kommt nur kaltes Wasser raus!"
Benno: "Ah, des kenn I, in zwoa Stund is wieder warm."
Sabrina: " Bist du wahnsinnig?"
Benno: "Jetzt beeil di, mir habn um zehne an Termin beim Prälaten. Komm, beeil di!"
Sabrina: "Du kannst mich mal!"
Benno: "Wasch di kalt. Des härtet ab!"
(Dank an Rudi H.)

Benno: "So an Knoblauch is a noch kan Fingerabdruck."

[Spruch mitteilen]

Lustiges aus der Folge

Frau Dr. Zirner steht mit einem Megafon vor der Kirche und spricht etwas zu den türkischen Insassen, dass sie keine Chance mehr haben und hinauskommen kommen sollen. Zum Übersetzen reicht sie das Megafon an einen türkischen Übersetzer weiter mit der Aufforderung "Übersetzen sie". Da dieser neben Pfeiffer steht, bekommt er das Megafon zum weiterreichen zuerst in die Hand, doch dieser denkt, dass er übersetzen soll und erledigt dies auch prompt: "Gürkan Familie, du rauskommen!"

Wer war der Mörder?

Wenn du wissen willst, wer der Mörder in dieser Folge war, dann klicke einfach hier:
Mörder anzeigen


TV Archiv

Wenn du wissen willst, wann diese Folge bisher im TV ausgestrahlt wurde, dann klicke hier:
zum TV Archiv


Kommentare zur Folge

Eigenen Kommentar schreiben.

Maria Graf schrieb am 01.07.2017
Die Inhaltsangabe ist nicht chronologisch und verwässert daher die Logik.
Die Gurkans und die Priesterseminaristen erfahren VOR dem Tod von Pfarrer Arnold und zwar von ihm persönlich, daß sie abgeschoben werden sollen. Dadurch wäre logisch die Gurgans als Täter zu sehen. Welchen Grund hätten sie ohne diese Kenntnis?
Von der Schwangerschaft Lucias erfahren Benno und Sabrina schätzungsweise ein bis zwei Stunden vor der Verhafttung des Mörders. Kurz vor der Verhaftung, also als bereits der Mörder bekannt war und ihn Benno lediglich zu einem Geständnis zwingen will, gesteht Lucia die Abtreibung. Daher kann sie nicht deswegen verdächtig sein.

Viktoria F schrieb am 01.07.2017
Und wieder ein fraglicher Fehler.
Erstens ist das Wetter auch davor nicht "klar". Man sieht nur keine Schneeflocken, jedoch sehrwohl, daß Wind bläst.Zweitens kann es in der Gegend der Aufnahmen tatsächlich von einer Sekunde zur anderen stark schneien. Solche Wetterkapriolen sind wohl nicht nur in Österreich zu finden.
Echte Regiefehler sind sicher peinlich, doch nicht alles, was aus der Sicht eines Einzelnen nicht "zusammenpaßt", ist auch wirklich ein Fehler. Diese Serie wurde ja nicht in einem sündteuren Studio gedreht, sondern "im echten Leben". Da kann man nicht alles genau konstruieren.

Bernhard Funk schrieb am 22.11.2015
Der
Satz von Hinter muß wohl lauten: "Eheu, eheu, et quoque (=auch) stupeo, mi care martelle montis"

schrieb am 22.11.2015
Lateinischer Dialog bei Min 35:30

Bernhard Funk schrieb am 22.11.2015
Für alle, die nicht so fit in Latein sind, der Dialog von Benno und Prälat Hinter im Original und Übersetzung:
Benno: "Non expectavi teum occurrere, o praelatus post"
Übersetzung: "Ich habe nicht erwartet, Dir (im Lateinischen gibt es keine Höflichkeitsform "Ihnen") zu begegnen, Prälat Hinter" Bennos Latein enthält zwei Fehler: teum gibt es nicht, muß heißen "tibi" (Dir), und der Nominativ "praelatus" muß ersetzt werden durch den Vocativ "praelate", wie der Prälat richtig bemerkt.
Hinter: "Eheu, eheu, et quovis(?) stupeo, mi care martelle montis"
Übersetzung:"Eheu (= Ausruf des Erstaunens wie wow oder hey) und irgendwie(?) staune ich, mein lieber Hammer des Berges"
Sabrina:"Erare humanum est" - "Irren ist menschlich"

Josef Keller schrieb am 26.06.2015
Ferry Oehlinger spielt seit Jahren auch den Polizisten Krossleitner bei der SOKO Kitzbuehl.

Johannes Elischak schrieb am 19.11.2014
Der Schauspieler, der Pfarrer Arnold spielt, heisst Ferry Öllinger. Wollte das nur erwähnen, weil er in der Besetzungsliste nicht erwähnt wird.

Sebastian Koch schrieb am 16.08.2014
In dieser Folge fährt Benno nicht seinen gewohnten BMW sondern einen Mercedes-Jeep

Sebastian Koch schrieb am 16.08.2014
In dieser Folge fährt Benno nicht seinen gewohnten BMW sondern einen Mercedes-Jeep

Remigius Geiser schrieb am 12.09.2013
Resi produziert wieder "Resis original Tölzer Streuselkuchen",
obwohl sie das alleinige Nutzungsrecht an dem Rezept dafür
bereits in Folge 19 an eine Konditorei verkauft hat.

Außerdem erfahren wir in dieser Folge,
dass dem Benno sein Vater exakt die gleiche Statur hatte wie er selbst,
denn der Anzug von seinem Vater passt dem Benno perfekt.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 05.04.2015.

zurück



     Für Irrtümer keine Haftung. Alle Angaben ohne Gewähr.