Folge 51

Das Wunder von Wemperding

 Infos
1. Ausstrahlung Sat.1 27.10.2004, 21:15 Uhr
Länge 90 Minuten
Auf DVD

Ja (Box Staffel 11+12)  [» direkt zur Box]

Drehort(e)

Bad Tölz

Jahreszeit Winter (Schnee)
Regie Wolfgang F. Henschel
Buch Andreas Föhr, Thomas Letocha
Kamera Thomas Schwan

Besetzung:
Ottfried Fischer (Benno Berghammer), Ruth Drexel (Resi Berghammer), Katerina Jacob (Sabrina Lorenz), Udo Thomer (Pfeiffer), Alexander Held (Meidenbauer), Norbert Heckner (Dr. Sprung), Conny Glogger (Martina Mitteregger), Andreas Seifert (Ralf Schierl), Frederic Welter (Wolfgang Weber), Christoph Hagen Dittmann (Werner), Rolf Becker (Peter Miller), Monika Baumgartner (Hildegard Weber), Eberhard Peiker

Weiterer Stab:
Produzent: Ernst von Theumer jr. Musik: Uli Kümpfel Redaktion: Jan Bremme Ton: Marcus Oelschlegel Schnitt: Michael Breining Aufnahmeleitung: Robert Müller, Achim Eschke Szenenbild: Bernd Grotzke Kostüme: Lola Butkus

Inhalt

Bei seiner Beerdigung in dem Bergdorf Wemperding erhebt sich der verstorbene Einsiedler Heinz Mitteregger zum Erstaunen der Trauergemeinde plötzlich aus seinem Sarg. Allerdings ist seine Wiederauferstehung - das "Wunder von Wemperding" - nur von kurzer Dauer. Am nächsten Tag wird Mitteregger erschlagen aufgefunden. Benno und Sabrina stehen vor der Frage: Was hat den Mörder in der Zeit zwischen Wiederauferstehung und Mord auf den Plan gerufen? Dabei stoßen die beiden Kommissare auf etliche Verdächtige, so etwa Mittereggers Tochter Martina und deren vorbestrafter Freund Ralf Schierl. Hatte Vater Mitteregger diese Verbindung doch verboten und seiner Tochter mit Enterbung gedroht. Nun nach seiner Wiederauferstehung musste er feststellen, dass sich seine Tochter nicht an sein Verbot gehalten hatte. Diente sein Termin mit der Notarin Irene Miller einer geplanten Enterbung? Doch die Notarin kann nichts sagen. Sie ist verschwunden, wie ihr verzweifelter Ehemann Peter mitteilt. Aber auch Mittereggers einziger Freund und Schachpartner, der junge, verschrobene Computer-Freak Wolfgang Weber verhält sich verdächtig. Benno und Sabrina merken, dass er und seine Mutter Hildegard ihnen etwas verheimlichen. Vielleicht hat dieses Geheimnis mit einem sagenumwobenen Schatz zu tun, den der ermordete Mitteregger kurz vor Kriegsende gefunden und dann versteckt haben soll. Da entdecken Benno und Sabrina in einem Bergsee eine Leiche - mitten im Winter unter der Eisdecke im Taucheranzug. Als sie feststellen, dass die beiden Morde in Verbindung stehen, kommen unsere Kommissare bald auf die Lösung des Falles. Und dabei tauchen sie selbst tief in Tölzer Geschichte und Geschichten ein.

Fehler in der Folge

Als Peter Miller Nachts mit seiner Taucherausrüstung zur Garage geht, löst er den Bewegungsmelder von seinem Nachbarn aus, welcher ein sehr helles Licht vor die Garage wirft. Dabei sieht man, wie das Tor offen ist. Daraufhin sagt Peter Miller "Scheiß Kerl" und geht zur Garage, welche nun jedoch wieder geschlossen ist.
Fehler bei Minute: 41
(Dank an Joachim Schmalzried)

Das Autokennzeichen TÖL-ZA-110 ist einmal am VW von Miller Nachbar und später in der Folge am Mercedes vom Ralf Schierl zu sehen.
(Dank an Tobias Härning)

Als Sabrina und Benno am See durch den Schnee zu dem Einstieg stapfen, sieht man, dass Sabrinas Kapuze vom Sturm runter geweht wird (fällt nach hinten).
Einen Schnitt später hat sie aber die Kapuze wieder auf und der Sturm selbst ist auch wie verschwunden.
(Dank an Helmut)

[Fehler mitteilen]

Sprüche

Benno: "Und da hab ich mir gedacht: Sollte der Meidenbauer der erste Sozi in Bayern sein, der Dreck am Stecken hat? Sollte aus der Partei doch noch was werden können?"

Pfeiffer: "Vielleicht war der erste Tod ja nur inszeniert. Ich hab mich da schon kundig gemacht."
Benno: "Pfeiffer, hab ich Ihnen nicht an Spezialauftrag gegeben? Stichwort Irene."
Pfeiffer: "Ach so ja. Das ist ja Ihr einziger Anhaltspunkt."
Benno: "Und was berechtigt Sie dann, in vom Steuerzahler beheizten Räumen rumzulungern?"
(Dank an Rudi H.)

Benno (zu Resi): "Dein Wunderwassergeschäft kannst dir abschminken. Jetzt is er wirklich tot."
Resi: "Wer?"
Benno: "Der Mitteregger."
Resi: "Des is ja eine Tragödie! Ooh! Jetzt muaß I no amol auf die Beerdigung!"
(Dank an Rudi H.)

Benno: "Good Morning!"
Sabrina: "Morgen mein Hase. Na, gut geschlafen?"
Benno: "Bestens!"
Sabrina: "Dann nehm ich mal an, du hast dein Bett zurückerobert?"
Benno: "Annahme korrekt."
(Dank an Julia E.)

[Spruch mitteilen]

Woher kenn ich ...?

Martina Mitteregger
Die Schauspielerin Conny Glogger hat auch schon in der Folge Leiche dringend gesucht mitgespielt.

Hildegard Weber
Die Schauspielerin Monika Baumgartner hat auch schon in der Folge Bauernhochzeit mitgespielt und dort in der Rolle der Klara Hopfner.

Wolfgang Weber
Der Schauspieler spielt Frederic Welter auch in der Folge Der Liebespaarmörder. Dort in der Rolle des Tom Reif.

Wer war der Mörder?

Wenn du wissen willst, wer der Mörder in dieser Folge war, dann klicke einfach hier:
Mörder anzeigen


TV Archiv

Wenn du wissen willst, wann diese Folge bisher im TV ausgestrahlt wurde, dann klicke hier:
zum TV Archiv


Kommentare zur Folge

Eigenen Kommentar schreiben.

Bernhard Funk schrieb am 17.11.2015
die Szene am Skilift, wo Werner nach dem Weg zum Kleinmachtelfinger See fragt und reichlich Alkohol konsumiert, wurde vor dem Kurvenlift-Stüberl am Spitzingsee gedreht. Es gibt weder dort noch sonstwo einen Kleinmachtelfinger See, aber es gibt Machtlfing in der Nähe von Andechs zwischen Starnberger- und Ammersee

Bernhard Funk schrieb am 17.11.2015
Die Verhaftung des Tatverdächtigen Ralf Schierl durch Pfeiffer wurde auf dem Gelände der Spedition Haibel gedreht, die es in Tölz wirklich gibt. Dort wird auch in Folge 28 Rote Rosen der Mörder Herbert Faltermaier, der bei der Spedition als Fahrer arbeitet, verhaftet

Remigius Geiser schrieb am 19.01.2014
Im Zeitungsarchiv entdeckt die Sabrina einen Zeitungsartikel,
den sie für sehr aufschlussreich hält (ca. min. 25),
mit dem Titel
"Familiendrama in Sozialwohnung
Rentner schießt auf den Freund der Tochter".
In dem Artikel wird aber nur berichtet
über die Kürzung von Sozialleistungen für Behinderte.
Was die Sabrina daran so interessant findet,
bleibt allen ein Rätsel.

Die zweite merkwürdige Zeitungsnotiz
kann man exakt 1 Stunde nach Beginn des Filmes lesen.
Unter dem Titel "Lastwagen in Schlucht gestürzt"
ist ein Unfallbericht zu lesen,
aber es steht genau der gleiche Text zweieinhalbmal hintereinander.
Die Sinnhaftigkeit dieser Textgestaltung
will sich mir nicht erschließen.

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 31.03.2016.

zurück



     Für Irrtümer keine Haftung. Alle Angaben ohne Gewähr.