So fing alles an...
Hier erfährst du alles über den Beginn von einer der erfolgreichsten deutschen Krimiserien und wie es überhaupt dazu kam.

Mehr als eine bayerische Erfolgsstory

Im Jahre 1994 schlug der Produzent der Serie, Ernst von Theumer jr., dem Sender Sat.1 eine Reihe mit Ottfried Fischer als Kommissar in einer ländlich-bayerischen Idylle vor, in der er sein kabarettistisches Talent mit einbringen kann. Der Startschuss im Fernsehen fiel dann 14.01.1996, denn an diesem Tag flimmerte der Bulle in der Folge "Amigo-Komplott" zum ersten Mal über den Bildschirm. Der Erfolg war überwältigend und bereits acht Jahre später wurde die 50. Folge ("Der Tölzi") gedreht und die Fangemeinde dieser Erfolgsserie wächst immer weiter. Seit Jahren hält sich "Der Bulle von Tölz" mit durchschnittlich über sechs Millionen Zuschauer als erfolgreichstes Sat.1-Programm an der Spitze.

Die Idee entstand beim Mittagessen

Die Idee zu dieser Fernsehserie entstand auf einer Papierserviette beim Mittagessen in einem Restaurant. Es sollte ein Kommissar sein, der seine Fälle in den Bergen löst, dabei immer unterschätzt wird, seine Fälle dafür aber intelligent und vor allem mit viel Witz angeht - und das erfolgreich. Die Wahl für den Kommissar fiel auf Ottfried Fischer, da er bereits in der Serie "Ein Bayer auf Rügen" durch seine Körperfülle gepaart mit dem dazugehörigen Witz und Schlagfertigkeit auffiel. 

Mit Peter Hant wurde daraus dann auch eine echte, lebende Figur: Benno Berghammer.  Passend dazu gab es dann noch zwei weitere hervorragende Schauspielerinnen: Katerina Jacob, die seine Kollegin Sabrina Lorenz werden sollte und Ruth Drexel als Mama Resi, die sich wunderbar ergänzten.

Aber es musste auch noch sein Sender her: Sat.1 zeigte Mut und gab grünes Licht für zwei Folgen, sozusagen die Piloten.
Der Titel der Serie sollte ursprünglich einfach nur "Der Bulle" heißen, doch Jean Gabin war den Machern mit diesem Titel bereits zuvorgekommen (1968, "Der Bulle", Originaltitel "Le Pacha"). Also wurde sich nach einiger Zeit zu "Der Bulle von Tölz" entschieden, wo schließlich auch die Handlung spielen sollte. 
An den Erfolg der ersten Folge glaubten trotzdem nicht viele, denn immerhin trat "Amigo-Komplott" gegen den ARD-Tatort an. Doch das Ergebnis war umso überwältigender: 5,4 Millionen Zuschauer bei der ersten Folge! Somit war der Grundstein zu einer der erfolgreichsten deutschen Serien geboren.

Die Bayerischen Ehrenpolizisten

Ottfried Fischer und Katerina Jacob sind mittlerweile bayerische Ehrenpolizisten.