Der Bulle von Tölz Hardfacts: Interessante Infos über die Serie

Der Bulle von Tölz Hardfacts

In diesem Artikel möchte ich auf meinem Blog über einige interessante Facts vom Bullen sprechen. So als Einstieg, damit ihr überhaupt wisst, um was es hier geht. Wer die Serie noch nicht kennt, kann sich wohl nicht viel darunter vorstellen. Im Einstiegsartikel erwähnte ich bereits Benno, seine Mama und seine Kollegin. Die meisten würden die Serie als Kriminalfilm einstufen. Laut Wiki handelt es sich ferner um einen Heimatfilm und um eine Komödie. Als Heimatfilm hätte ich ihn jetzt nicht wahrgenommen. Viele denken dies wohl, weil es im urigen Bayern spielt und da denken viele an die guten alten Heimatfilme. Jeder wie er möchte.

Jede einzelne Episode dauert rund 90 Minuten. Gedreht wurden 69 Folgen in 14 Staffeln. Man sieht auf einem Blick, wirklich viele Folgen gab es pro Staffel nicht, dafür waren diese gut durchdacht und mehr als spannend. Gedreht wurde von 1995 bis 2009. Unglaublich, es ist mehr als 20 Jahre her, als der Bulle an den Start ging und nun auch 10 Jahr her, wo die letzte Folge abgedreht wurde. Wie schnell die Zeit stets vergeht.

Ausgestrahlt wurde der Bulle auf zahlreichen Fernsehkanälen. Vor allem im ORF und auf Sat 1. Mittlerweile sind die Folgen eher auf ORF 2, in Sat.1 Gold und im Heimatkanal zu finden. Was ich eigentlich schade finde. Diese Tatsache lässt vermuten, dass die Serie nur für ältere Herrschaften gemacht wurde. Schade, dass die Menschen stets Bayern mit diesem Klischee zusammenbringen. Der Bulle trifft sich mit Damen aus dem Internet und ist in seinen besten Jahren. Der Heimatgedanke kommt vielleicht auf, wenn man sich seine Mama ansieht. Auch Sabrina ist schick und modern gekleidet. Eigentlich untypisch, für das typische Heimatklischee. Lasst euch davon nicht abschrecken. Ich war damals nicht einmal 20 Jahre alt, als ich die ersten Folgen sah.

Besonderheiten aus der Serie, die ich euch nicht vorenthalten möchte - seid gespannt

Zuseher glauben, dass sich das Revier in der Tölzer Markstraße befindet. Zu Beginn wurden dieses im Stadtmuseum gedreht. Später übersiedelte das Team in die Wandelhalle, weil es sich dort um eine ungestörte Lage handelt.

Benno und Resi wohnen nicht wirklich in Bad Tölz. Das Haus befindet sich 25 km nordnordwestlich im schönen Irschenhausen. Dieser Teil gehört zu Icking.

Die neue Kollegin von Benno, Katherina Abt, die ab 2006 an seiner Seite war, hatte bereits 1998 eine Gastrolle. Damals wurde sie als Mörderin enttarnt und wollte sich daraufhin das Leben nehmen. Zu genau sollte man nicht hingucken, weil es durchaus verwirren könnte, dass Mörder plötzlich zu Kommissaren werden.

Benno ist großer Fan des Eishockeyclubs EC Bad Tölz in der Serie. Das witzige daran ist, auch im richtigen Leben ist Ottfried Fischer Fan davon.

Tölz, der neue Tourismusort für alle Fans der Serie - schaut vorbei und staunt

Keine Ahnung, wie groß das Angebot zurzeit noch ist, ich muss mich da genauer schlau machen. Vor einigen Jahren gab es jedoch die Möglichkeit, viele Drehorte in Tölz zu besuchen. Dir Kurverwaltung stellte sich auf viele Fans ein und empfing diese mit freundlichen Gesten. Eine Touristenführerin leitet den Rundgang zu verschiedenen Drehorten. Tipp: Als Fan solltet ihr unbedingt das Buch "Auf den Spuren des Bullen" erwerben. Damit könnt ihr Tölz unsicher machen und alles genauer betrachten. Eine Reise ist es auf jeden Fall wert. Weil Tölz ein netter Ort ist, wo es sich entspannen lässt. Ein kleiner Trip dort hin, lässt sie Seele baumeln. Freut euch darauf!

Entdecke noch weitere Artikel von mir:

Menu